Stellenausschreibung: Sachbearbeitung beim Referat Recht und Datenschutz

Von der Rheinebene bis zu den Höhen des Schwarzwalds, für den Ortenaukreis, den Landkreis Rastatt sowie den Stadtkreis Baden-Baden und damit für mehr als 700.000 Menschen sind wir der Garant für Sicherheit und Lebensqualität. 

Wir suchen Sie (w/m/d) am Dienstort Offenburg für den Bereich der 

Sachbearbeitung beim Referat Recht und Datenschutz (gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit (entspricht 41 Wochenstunden) als eine engagierte Persönlichkeit, für die Teamarbeit selbstverständlich ist und die mit Freude an rechtlichen Fragestellungen arbeitet. 

Als moderner Arbeitgeber bietet Ihnen das Polizeipräsidium Offenburg neben einem sicheren Arbeitsplatz gute Fortbildungsmöglichkeiten, eine sehr gute „Work-Life-Balance“ mit flexiblen Arbeitszeiten, ein ausgeprägtes Gesundheitsmanagement, Gemeinschaftsveranstaltungen, einen Zuschuss zum Job-Ticket und vieles mehr. Eine ausführliche Einarbeitung mit festen Ansprechpartnern ist für uns selbstverständlich. 

Bei uns können Sie einen bedeutenden Beitrag leisten – Ihr Engagement bei der Polizei für mehr Sicherheit und Lebensqualität in Baden-Württemberg! 

Der Dienstposten ist nach den Besoldungsgruppe A9 – A11 bewertet. Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen im Beamtenverhältnis auf Probe im Eigangsamt A9 der Landesbesoldungsordnung Baden-Württemberg in der Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Eine Übernahme in einem bereits bestehenden Beamtenverhältnis ist statusgleich bis Besoldungsgruppe A11 möglich. Mit der Vergabe des Dienstpostens wird nicht gleichzeitig über eine Beförderung entschieden. 

Die Ausschreibung richtet sich auch an qualifizierte Berufseinsteigerinnen und -einsteiger. Der Beschäftigungsbeginn ist daher auch im ersten Quartal 2023 möglich. 

 

Die Aufgaben sind im Wesentlichen: 

  • Beratung und Unterstützung der Organisationseinheiten bei Fragen zum Thema Datenschutz 
  • Bearbeitung von Widerspruchsverfahren und spezifischen Rechtsangelegenheiten
  • Fachliche Ansprechperson (insb. im Bereich Datenschutz)
  • Bearbeitung von Anträgen im Bereich des Datenschutzes
  • Koordination und Steuerung von Aufgaben
  • Vertretung der Dienststelle in grundsätzlichen und fachspezifischen Angelegenheiten in datenschutzrechtlichen Themenfeldern
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Konzeptionen, Strategien und Zielen
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Handreichungen und Kollektivvereinbarungen
  • Mitwirkung bei der Planung, Durchführung und Erstellung von Analysen, Auswertungen, Statistiken und Evaluationen in datenschutzrechtlichen Belangen
  • Unterstützung bei der Organisation des inneren Dienstbetriebes (Anpassung der Geschäftsprozesse die datenschutzrechtlichen Bestimmungen)
  • Übernahme von Sonderaufgaben (Fachverantwortung bei der Beantwortung von Anträgen nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz)
  • Zusammenarbeit mit übergeordneten und benachbarten Behörden und Institutionen und Dienstleistern
  • Auslastungsbezogene Unterstützung allgemeiner Referatsangelegenheiten
  • Anwendung von aufgabenbezogenen Softwareverfahren und Datenbanksystemen
  • Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt gemäß Geschäftsverteilungsplan und auf Weisung.

 

Ihre Einstellungs-/Übernahmevoraussetzung (konstitutives Anforderungsprofil): 

  • Bildungsabschluss nach § 15 Absatz 1 Nr. 2 LBG und Diplom- oder Bachelorabschluss an einer Hochschule für öffentliche Verwaltung (nach APrOVw gD) oder 
  • Möglichkeit nach § 3 Abs. 2 LVO-IM (Abschluss eines verwaltungsnahen Studi-engangs und eine laufbahn-qualifizierende Zusatzausbildung nach Maßgabe des § 3 Abs. 3 LVO-IM oder eine dreijährige Berufstätigkeit nach Maßgabe des § 3 Abs. 4 LVO-IM),
  • gesundheitliche Eignung für die Berufung in das Beamtenverhältnis,
  • die Altersgrenze für die Einstellung im Beamtenverhältnis beträgt grundsätzlich 42 Jahre, unter bestimmten Voraussetzungen sind Ausnahmen möglich.

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen (deklaratorisches Anforderungsprofil): 

  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten (Word, Excel),
  • selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten,
  • sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
  • Motivation, sich unter fachlicher Anleitung schnell in das Aufgabengebiet wie auch in die bei uns angewandten Softwareprodukte einzuarbeiten,
  • Konzentrationsfähigkeit, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft, Team- und Kommunikationsfähigkeit, hohe Belastbarkeit und sicheres Auftreten,
  • Bereitschaft zur Teilnahme an fachbezogenen Lehrgängen und Fortbildungen.

Das Polizeipräsidium Offenburg engagiert sich für Chancengleichheit i.S.d. Gesetzes zur Verwirklichung der Chancengleichheit im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg (ChancenG). Die Wahrnehmung der mit der Dienstpostenübertragung verbundenen Aufgaben in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Es steht Ihnen frei, im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine eventuell vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren besondere Berücksichtigung finden soll. In einem solchen Fall ist ein entsprechender Nachweis mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. 

Für Fragen zur Tätigkeit steht Ihnen Herr Dr. von Bargen, Tel. 0781/21-1300, zur Ver-fügung. Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Frau Boschert, Referat Personal, Tel. 0781/21-1328. 

Im Falle einer Bewerbung werden die für die Bewerberauswahl erforderlichen personenbezogenen Daten verarbeitet. Nähere Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erhalten Sie unter Datenschutz bei Bewerbungsverfahren. 

 

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung bis spätestens 30.09.2022 

unter Angabe der Kennziffer 2022-1019 ausschließlich über unser Bewerberportal. 

Bitte geben Sie hierbei Ihre private Erreichbarkeit (Tel. + Email) an. 

 

 

Zum Bewerberportal

https://bewerberportal.landbw.de/polizei_ext_dyn/index.html?PP=PP_OG 

 

Wir weisen darauf hin, dass wir Kosten, die Ihnen möglicherweise im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren/Vorstellungsgespräch entstehen, leider nicht erstatten können. 

 

 

gez. 

Offenburg, 23.08.2023 Sabine Sonder 

i.V. Leiterin Referat Personal 

 

 

Stellenausschreibung zusätzlich als PDF:

zurück