Stufenweises Maßnahmenpaket der zuständigen Behörden soll Winterausflügler sensibilisieren

Verkehrschaos B 500, mehrere Fahrzeuge auf enger Straße

Durch die aktuelle Schneelage und guten Wetterbedingungen zieht es viele Menschen in die Hochgebiete des Nordschwarzwaldes, um die Natur zu genießen. Durch Wintersportler und Ausflügler kommt es immer wieder zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen sowie zu einer Überlastung der Parkflächen. Die Vertreter der betroffenen Behörden, Städte und Gemeinden haben mit Unterstützung der Polizei für solche Situationen gemeinsam ein aufeinander abgestimmtes Konzept entwickelt.

 

Bereits in der vergangenen Wintersaison wurden Not- und Rettungszufahrten zugeparkt, wodurch Rettungsmaßnahmen erschwert wurden. Durch das hohe Verkehrsaufkommen war zusätzlich das Durchkommen für Winterdienstfahrzeuge nicht gewährleistet. Das Hauptaugenmerk aller Beteiligten liegt daher auf der Freihaltung der Zufahrts- und Rettungswege. Um dies zu gewährleisten und einer Überlastung der Parkkapazitäten entgegen zu wirken, wird alternativ auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel hingewiesen. Eine Übersicht über das umfangreiche Angebot erhalten sie unter folgendem Link: https://www.nationalpark-schwarzwald.de/de/anreise-kontakt/anreise-mit-dem-oepnv  sowie auf www.kvv.de.

 

Nachdem am vergangenen Wochenende die Parksituation in den Höhengebieten des Nordschwarzwaldes zu teils längeren Staus auf der B500 führte und ein Durchkommen zeitweise nur einspurig möglich war, wird ab Donnerstag (16.12.2021) eine Halteverbotszone zwischen Mummelsee und Abzweig L86 eingerichtet. Sollte eine hohe Auslastung der Parkplätze eintreten, behalten sich die Vertreter der Behörden, Kommunen und der Polizei vor, punktuelle Straßensperrungen einzurichten. Falschparker müssen damit rechnen, dass Verkehrsverstöße geahndet und falls erforderlich Fahrzeuge abgeschleppt werden.

 

Bei Anfragen zu behördlichen Anordnungen und Maßnahmen sind die zuständigen Behörden wie folgt erreichbar:

 

–       Landratsamt Ortenaukreis, Telefonnummer: 0781 805 9635, E-Mail: pressestelle@ortenaukreis.de

 

–       Landratsamt Rastatt, E-Mail: presse@landkreis-rastatt.de

 

–       Landratsamt Freudenstadt, Telefonnummer: 07441 920-1111, E-Mail: presse@kreis-fds.de

 

–       Stadt Baden-Baden unter der Telefonnummer: 07221/93-2011 oder 0176/12779300, E-Mail: roland.seiter@baden-baden.de

 

–       sowie zuständige Städte und Gemeinden

 

Bei Anfragen zu größeren polizeilichen Maßnahmen in diesem Zusammenhang erreichen Sie:

 

–       das Polizeipräsidium Offenburg unter der Telefonnummer: 0781 21-1211

 

–       das Polizeipräsidium Pforzheim unter der Telefonnummer: 07231 186-1111

 

zurück